In Räumen lauert die Gefahr!

In einem offenen Brief an die Regierung weisen Aerosolforscher nochmals ausdrücklich darauf hin, dass "Übertragungen im Freien äußerst selten sind und nie zu ‚Clusterinfektionen‘ führen, wie das in Innenräumen zu beobachten ist. Zu diesen Gruppeninfektionen gehören bevorzugt Altenheime, Wohnheime, Schulen, Veranstaltungen, Chorproben oder Busfahrten, denn DRINNEN LAUERT DIE GEFAHR". Daher sollten sich die Maßnahmen deutlich verstärkt auf das Stoßlüften, Maskentragen und Luftentkeimungssysteme in Innenräumen verlagern, denn nur so kann das Infektionsgeschehen reduziert werden.

Obwohl inzwischen für UVC-Luftentkeimungsanlagen und für unsere UVC-Luftentkeimungsgeräte beste Ergebnisse auch vom Fraunhofer-Institut vorliegen, werden diese Möglichkeiten der Luftentkeimung nicht ausreichend eingesetzt. Auch in Berlin bei der Ministerpräsidentenkonferenz kamen diese Ergebnisse nicht auf den Tisch, obwohl die vom Wirtschaftsministerium finanzierte Studie vom Frauenhoferinstitut vorlag.

Lieber werden von der Politik nach wie vor Diskussionen darüber geführt, dass das Flanieren an Flusspromenaden, ein Bier im Biergarten, Joggen oder Radfahren zu einer Erhöhung der Infektionen führt. Die Maßnahmen in Innenräumen, die einen Hauptbeitrag zur Reduktion des Infektionsgeschehens leisten, könnten, werden jedoch nach wie vor vernachlässigt. Dass dadurch inzwischen eine Müdigkeit der Bevölkerung gegenüber den Hygienemaßnahmen eingetreten ist, lässt sich daher auch einigermaßen nachvollziehen.

Offener Brief an die Bundesregierung von Aerosolforschern

Fernsehbeitrag: https://www.tvbayernlive.de/mediathek/video/uvc-lampen

Lesen Sie hierzu auch: https://www.tagesspiegel.de/politik/drinnen-lauert-die-gefahr-aerosolforscher-fordern-kurswechsel-in-der-coronapolitik/27086048.html

Zurück

caereo GmbH

Im Stöckmädle 12 76307 Karlsbad-Ittersbach

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag 8:00 bis 17:00 Uhr

Freitag 8:00 bis 15:00 Uhr